Warum Kinder orangefarbenes Obst und Gemüse so anziehend finden

Warum Kinder orangefarbenes Obst und Gemüse so anziehend finden

Haben eure Kinder auch schon farbliche Vorlieben beim Essen? Grün steht bei den wenigsten hoch im Kurs, vor allem, wenn es um Gemüse geht. Dagegen sind orangefarbenes Obst und Gemüse, wie Karotten, Aprikosen, Kürbis oder Süßkartoffeln, bei vielen Kindern sehr gefragt – besonders durch die knallige Farbe und den leicht süßlichen Geschmack. Dadurch gewinnen wir Eltern! Denn orangefarbenes Obst und Gemüse leuchtet nicht nur schön bunt, sondern ist auch richtig gesund und lecker.

Woher die orange Farbe kommt

Wusstet ihr, dass das tolle Orange auf  den natürlichen Lebensmittelfarbstoff Beta-Carotin zurückzuführen ist? Dieses Beta-Carotin ist die wichtigste Vorstufe von Vitamin A, deshalb trägt es auch oft den Namen Provitamin A. Unser Körper ist nämlich in der Lage aus Beta-Carotin Vitamin A herzustellen. Ein großer Vorteil, denn Vitamin A ist vor allem in den ersten Jahren wichtig für die Entwicklung unserer Babys. 2

Vitamin A ist wichtig für Babys Wachstum

Wenn unser Baby auf die Welt kommt, ist sein Vitamin-A-Spiegel sehr niedrig. Über die Muttermilch oder die Säuglingsnahrung  wird dieser Mangel wieder ausgeglichen. 3 Sobald unser Baby aber mit der Beikost beginnt, sollten Lebensmittel mit reichlich Beta-Carotin auf dem Speiseplan stehen, um einen Vitamin-A-Mangel zu verhindern.

Denn unser Baby wächst nie schneller und rasanter als in den ersten beiden Jahren nach der Geburt. Um  das dafür benötigte Zellwachstum positiv zu fördern, braucht es vor allem Vitamin A. Auch bei der Entwicklung der Augen und Stärkung des  Immunsystem ist Vitamin A ein entscheidender Faktor. 4 

Ich kann mich noch daran erinnern, als mir die Geschichte vom kleinen Hasen mit seiner Brille erzählt wurde, der keine Karotten mochte und deshalb ganz schlechte Augen hatte. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, welches Gemüse ich von da an jeden Tag auf meinem Teller haben wollte. Vielleicht erinnert ihr euch an eine ähnliche Geschichte aus eurer Kindheit, mit der ihr Gemüse lieben gelernt habt. Rückblickend betrachtet eine tolle Möglichkeit, Kindern die Vorteile von Gemüse spielerisch näher zu bringen. 

Denkt immer daran, euer Baby und Kleinkind möchten essen, was interessant, aufregend und lecker aussieht. Also nutzt den farblichen Vorteil, den oranges Obst und Gemüse mit sich bringt für euch und eure Kleinen. Und macht es ihnen am besten vor. Probiert gemeinsam neue orangefarbenen Sorten aus! Mehr zum gemeinsamen Ausprobieren findet ihr auch in unserem Blogpost: 5 nachgewiesene Vorteile der Familienmahlzeit

Tipp: So fördert ihr die Aufnahme von Vitamin A

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin. Seine Aufnahme beim Essen fördern wir beispielsweise, wenn wir beim Kochen Öl verwenden oder 1-2 Tropfen Öl in unseren Karottenbrei tröpfeln Dann kann unser Körper das verzehrte Beta-Carotin gleich viel besser aufnehmen und weiterverwenden. 

Im Übrigen gibt’s die meisten orangefarbenen Obst- und Gemüsesorten aus regionalem Anbau in den kälteren Jahreszeiten wie Herbst und Winter.

Der Zweck dieses Artikels besteht lediglich darin, zu informieren und zu inspirieren, nicht aber, medizinische oder ernährungswissenschaftliche Ratschläge zu erteilen. Für den Fall, dass du Bedenken oder Fragen hast, empfiehlt Pumpkin Organics, einen medizinischen Ansprechpartner aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

1.    Czech A, Zarycka E, Yanovych D, Zasadna Z, Grzegorczyk I, Kłys S. Mineral Content of the Pulp and Peel of Various Citrus Fruit Cultivars. Biological Trace Element Research. 2020; 193.
2.    Holden JM, Eldridge AL, Beecher GR, Marilyn Buzzard I, Bhagwat S, Davis CS, et al. Carotenoid Content of U.S. Foods: An Update of the Database. Journal of Food Composition and Analysis. 1999; 12:169-96.
3.    Organization. WH. Vitamin A supplementation in infants 1–5 months of age.  2019; Available from: WHO
4.    Gilbert C. The eye signs of vitamin A deficiency. Community Eye Health. 2013; 26:66-7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.